2C-T4

Formel

Formel aus:

(bestrc.com)

Andere Namen:

2,5-DIMETHOXY-4-(i)-PROPYLTHIOPHENETHYLAMINE (engl.), (#42) 2,5-Dimethoxy-4-(i)-propylphenethylamin (dt.). (eigen)

Dosis:

Der Dosisbereich von 8 - 20 mg wird von A. Shulgin in seinem Buch PIHKAL empfohlen. (#42)

Dauer:

A. Shulgin gibt folgende Wirkdauer in Pihkal an: 12 - 18 h. (#42)

Allgemeines:

A. Shulgin, Autor von Pihkal, gibt folgende Kommentare zur Substanz an:

Es gab Schatten der Variabilitaet von den Alephs. Einige Beobachter sind uberwaeltigt mit Farben und visueller Aktivitaet; anderee Freiwillige ihre Abwesenheit. Und ein sehr grosser Bereich von Dosisangaben, die berichtet werden, von geschaetzten 4 oder so mg fuer volle Wirkungen, bis zu etwas ueber 20mg ohne irgendeinen Verlust der Controllen. Das ist ein ungewoehnlich weiter Bereich von Aktivitaet. Und als eine reiche Quelle von Wirkungen, Die erfahrenen, wegen morgen. Der gleiche, weite Bereich von wirksamen Dosen wurde ebenso beobachtet mit dem korrespondierenden Tweetio. Das 2-EtO-homolog 2C-T-4 is 2-Ethoxy-5-methoxy-4-(i)-propylthiophenethylamin, oder 2CT4-2ETO. Das Benzaldehyd (2-Ethoxy-5-methoxy-4-(i-propylthio)benzaldehyd hatte einen Schmelzpunkt von 43-44 Grad Celsius, das Nitrostyrenzwischenprodukt hatte einen Schmlzpunkt von 77-79 C, und das abschliessende Hydrochlorid hatte einen Schmelzpunkt 153.5-154 Grad Celsius. Es gab ausgespochen keinen Unterschied zwischen Versuchen bei 5mg Schritten, inmitten der 10 und der 25 mg Dosis. Jedes erzeugte einen sanften Rueckfluss. Jedes einzelne gebrauchte einen anderen, was erzeugte ein sanftes plus zwei dazu, Dosen von verschiedenen, wie er dauert fuer einige 10 Stunden. Eigene #codenar.# codenr. code Namen von "Zaertlichtkeit" schien angemessen zu sein, also es gibt eine friedvolle meditative innere Aufnahmefaehigkeit und einen Klarheitszustand, mit einer ehrlichen Verbindung, die gefuehlt wurde mit jenen, welche gegenwaertig waren, waehrend der Erfahrung. Der Schlaf war nicht bequem.

Ich hatte gehoert, dass 2C-T-4 bezog sich auf T-4. Es gibt ein potentes Sprengmittel, gebraucht von Terroristeen, Cyclotrimethylentrinitramin genannt, bekannt unter dem Codenamen RDX, oder T-4. Es gibt auch einen T-4 Begriff, der sich auf Thyroxin beruft, eine Aminosaeure im Koerper. Die Droge 2C-T-4 ist weder ein Sprengstoff noch eine Aminosaeure, bin ich gluecklich zu sagen. (#42)

Subjektive Wirkungsbeschreibungen:

(mit 8 mg) Visuelle Wirkungen setzten nach rund 2 Stunden ein. Es gab viel Farbintensivierung, vorzugsweise Gruen, und ewas Farbenfliessen. Das helle, impressionistische Bild des Kleinen Maedchens, im Badezimmer, war ausgesprochen gut fuer die Optiken zum Uebernehmen, speziell wenn ich mich auf das Urinieren konzentrierte. Die Schatten in dem grossen Bild ueber dem Feuerplatz wuerden gleichmaessig wechseln. Ich konnte diese Wirkungen nicht kontrollieren oder abschalten, waehrend der mittleren Periode (3-6 Stunden). Vom physikalischen Ansichtspunkt, irgendetwas am Anfang der Erfahrung schien sich einfach richtig anzufuehlen. Beide, meine Unterschenkel neigten in den Schlaf zu fallen, und dies schien sich in meine Haende und Unterarme zu verbreiten. Es war unbequem und obwohl ich zuerst besorgt war, schien es nicht schlechter zu werden mit der Zeit, so ignorierte ich es. Dies ist sicher nicht mein bevorzugtes Material, und es wirkt zu lange, beim nachlassen. Wenn ich es wiederholen wuerde, wuerde ich mich auf 4 oder 5 mg festlegen. Es mag sehr gut das Gliedmassenproblem abkuerzen und immer noch eine angenehme Erfahrung erlauben. (#42)

(mit 9 mg) Eine wichtige Eigenschaft dieser Erfahrung war die Bedeutung des Gehenlassens und Fliessens mit ihr. Gerade folgen, wo es hinfuehrt. Dies schien zu einer wachsenden Euphorie zu fuehren, ein Gefuehl des Freiwerdens von koerperlichen Resten, und dem Handhaben von sehr eindrucksvollen Einsichten. Mein Denken wuchs ununterbrochen zu Klarheit, visuelle Wahrnehmung war kristallklar, und es war eine Freude die Szenerie einfach durchzumustern, das Schoene zu geniessen, die Begleitung zu geniessen, und darueberzugruebeln, was auch immmer in den Sinn kam. Diese Klarheit von Koerper und Geist dauerte den Rest des abends mit wunderschoenen Gefuehlen von Frieden und Ich-Bezogenheit. Ich fuehlte immer noch viel Antrieb von der Chemikalie beim Schlafengehen, etwas Muedigkeit verursachend, was wenig Schlaf erlaubte. Ich blieb beim Arbeiten an dem, was sich ereignet hatte, die ganze Nacht, gerade um zu die Erfahrung auszuloesen. (#42)

(mit 14 mg) Sehr rational, gutartig und von gutem Humor. Die Einsicht und die Ruhe war gewohenlich fuer 2C-T's vorhanden, mit weniger Druck Koerperenergie, welche 2C-T-2 schwierig fuer manchSe Leute machte. Es gab keine spezifischen Bilder, aber als ich dazu Kontinuierlich neigte, dem auszuweichen, ausgenommen in Faellen von Meskalin, und LSD und Psilocybin, so kann ich entscheiden, was andere im viuellesn Feld verspueren wuerden. Die Bilder mit geschlossenen Augen sind sehr gut ohne zwingend zu sein. Das Nachlassen ist sehrwohl stufenweise gleich auch das Gefuehl beim Einsetzen. Ich bin voellig faehig Telefonanrufe zu machen und anderen Stoff. Musik ist fabelhaft, und der Koerper fuehlt sich behanglich an. (#42)

(mit 14 mg) Durchgehend kalte Fuesse, und ein unsicherer Magen, wenn man sich herumbewegt. Brilliante Farbenspuren, wie bei 2C-B. Aber ein Wechsel erscheint und ich kann es nicht selbst aussprechen neben der Kappe zu sein. Es gibt dunkle Ecken. Wenn ich mit anderen Leuten zusammen waere, dies wuerde das Schlimmste in mir herausbringen, was ausgesprochen schlecht sein kann. (#42)

(mit 19 mg) Ich wurde gefangen durch das TV. Leonard Bernstein, West Side Story, auffuehrend. Ich denke ich kenne jede Note. Dies war eine 1985 Probeauffuehrung mit Patzern und Suessem. Und nun Peter, Paul und Mary, aelter werdend mit den Liedern, die wir alle gesungen haben. "Where Have All the Flowers Gone"--und eine Zuhoererschft von aelter werdenden Leuten, die "Puff the Magic Dragon" singen, wie aufrechte Kinder und wahrscheinlich weinend weiter mit mir. Es ist gut in den 60'ern gelebt zu haben und nicht mehr da zu sein. Nun gibt es ein neues Lied ueber El Salvador und es ist ueberall wieder diese Schlacht auf einem verschiedenen Feld, aber es wird immer so sein, hin und her. Nun, in den 80'ern, werde ich nicht wirklich wuetend weiterhin. Ich bin mehr Krieger als wuetender Protestierer, und das ist ein viel besserer Weg zu sein. Tatsaechlich, bin ich ausgesprochen gluecklich zu sein, wo ich bin. Ich weiss viel mehr ueber das Spiel, und was ist, wenn, und warum es gespielt wird, und ich hatte eine gute Idee ueber meine Rolle darin, und ich liebe den Teil, den ich gewaehlt habe. (#42)

(mit 22 mg) Der Uebergang ereignete sich nach drei Stunden, ein Alarm nach 30 Minuten, gefolgt von einem langsamen und sanften Anstieg. Ich fand es schwierig, nicht physisch aber psychisch seitdem ich eine Weile verschlossen in die alogische und abgetrennten Aspkete der menschlichen Erfahrungen und Ausdruecke, besonders Gesetze und Verkuendigungen und dem Uebersehen von Vorurteilen, das meiste davon habe ich aufgepickt vom Vermiet-teil "Der Sonntag Buchdruck Presseschau. Als die Zeit so vergangen war, die Dinge wurden weniger aufdringlich und ich kam zu Einfachheit, mit allen Gefuehlen ueberirgendwas ueber Jeden. Keine selbst-abweisenden Aspekte ueberhaupt. Der Schlaf war exzellent, aber die Dinge gingen sehr langsam am naechsten Tag und ich hatte ein kurzes Nickerchen. Das naechste Mal, vielleicht 18 mg. (#42)

Synthese:

Die folgende Synthese dieser Substanz wurde vom dem amerikanischen Biochemiker A. Shulgin in seinem Werk PIHKAL veroeffentlicht:

Zu einer Loesung von 2.5 g KOH Plaetzchen in 40 mL heissem EtOH, wurde 5.4 g 2,5-Methoxythiophenol (siehe unter 2C-T-2 fuer die Bereitung) und 8.7 g Isopropyliodid hinzugefuegt. Weisse Feststoffe erschienen in wenigen Minuten, und die Reaktionsmischung wurde auf dem Dampfbad ueber nacht erhitzt. Diese Mischung wurde hinzugefuegt zu 200 mL H2O, gefolgt von zusaetzlicher, waessriger NaOH, um den pH-Wert auf tief dunkel-blau am Universal-pH-Indikatorpapier zu heben. Dies wurde mit 3x75 mL CH2Cl2 extrahiert. Die vereinten Extrakte wurden befreit vom Loesungsmittel unter Vakuum und der Rest wurde destilliert bei 100-110 C mit einem Druck von 0.2 mm/Hg, um 6.9 g 2,5-dimethoxyphenylisopropylsulfid an Ausbeute, als blass gelbes Oel zu ergeben. Es hatte einen sehr leichten, angenehmen Geschmack von Aepfeln.

Eine Mischung von 4.8 g POCl3 und 4.5 g N-Methylformanilid wurde geruehrt und fuer 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen gelassen. Zu dieser weinrot-gefaerbten Loesung wurde 3.0 g 2,5-Dimethoxyphenylisopropylsulfid hinzugefuegt, eine exotherme Reaktion ergebend und sofortiges Rotwerden. Dies wurde fuer 0.5 h auf dem Dampfbad erhitzt, dann in 200 mL warmen H2O abgebrochen, sofort Kristalle erzeugend. Das Ruehren wurde fortgesetzt fuer wenige Minuten, und dann wurde die Feststoffe entfernt durch Filtration, mit H2O gewaschen und so trocken wie moeglich abgesaugt. Als diese unter dem gleichen Gewicht an kaltem MeOH gemahlen wurden, wieder filtriert und an der Luft getrocknet, um 2.35 g 2,5-Dimethoxy-4-(i-propylthio)benzaldehyd als blass-gelbe Feststoffe zu ergeben (in einigen Laeufen war es eine blass hellgruene Farbe) mit einem mp von 89-90 Grad Celsius. Eine verschwenderische Umkristallisierung aus MeOH ergab blass-gelbe Kristalle mit einem Schmelzpunkt von genau 90 Grad Celsius.

Zu einer Loesung von 6.7 g 2,5-Dimethoxy-(i-propylthio)benzaldehyd in 40 g Nitromethan wurde 0.10 g wasserfreies Ammoniumacetat hinzugefuegt, und die Mischung wurde auf dem Dampfbad fuer 2 h erhitzt. Das ueberschuessige Reagenz/Loesungsmittel wurde unter Vakuum entfernt, um 8.9 g oranger Feststoffe an Ausbeute zu ergeben. Diese wurden aus 200 mL siedendem MeOH umkristallisiert, was 6.2 g 2,5-Dimethoxy-beta-nitro-4-(i-propyl-thio)styren erzeugte, als glaenzend gold-orange Plaettchen.

Eine Loesung von LAH (80 mL von einer 1 M Loesung in THF) wurde abgekuehlt, unter He, auf 0 Grad Celsius mit einem externen Eisbad. Mit gutem Ruehren wurde 2.1 mL 100%-ige H2SO4 tropfenweise hinzugefuegt, um das Verkohlen zu minimieren. Dies wurde gefolgt von der Addition von 5.74 g 2,5-Dimethoxy-beta-nitro-4-(i-propylthio)styren als Feststoff, ein bisschen aufeinmal. Nach 15 Minuten weiteren Ruehrens, wurde die Temperatur auf ein sanftes Kochen am Rueckfluss auf dem Dampfbad fuer weitere 15 Minuten gehalten, dann wurde es bei Raumtemperatur ueber nacht stehen gelassen. Nachdem wieder auf 0 Grad Celsius abgekuehlt worden war, wurde das ueberschuessige Hydrid zerstoert durch die Addition von 7 mL IPA, gefolgt von 6 mL 15% NaOH, was genug war, um einen weissen koernigen Charakter zu ergeben. Die Reaktionsmischung wurde filtriert und der Filterkuchen wurde mit THF gewaschen. Die Filtrate und Waschungen wurden vereint, befreit vom Loesungsmittel unter Vakuum, 3.9 g blass bernsteinfarbenes Oel erzeugend, welches in 250 mL verduennter H2SO4 geloest wurde. Dieses wurde mit 3x75 mL CH2Cl2 gewaschen, was die restliche gelbe Farbe entfernte. Nach dem basisch Machen mit 25%-iger NaOH, wurde das Produkt mit 3x75 mL CH2Cl2 extrahiert und das Loesungsmittel unter Vakuum entfernt, um 2.72 g Rest zu ergeben, welcher bei 140-145 C destilliert wurde mit einem Druck von 0.2 mm/Hg, um 2.42 g klar weisses Oel zu ergeben. Dieses wurde in 25 mL IPA geloest, und mit konzentrierter HCl neutralisiert. Dies ergab eine klare Loesung, welche mit gutem Ruehren, mit 100 wasserfreiem Et2O verduennt wurde, um 2.40 g 2,5-Dimethoxy-4-(i)-propyl-thiophenethylaminhydrochlorid (2C-T-4) zu ergeben, als weisse Kristalle. (#42)


Bibliographie:

Das Quellenverzeichnis der Enzyklopaedie